Archiv: März 2011

Mi Mär 30, 2011

Krimineller Nachschlag aus dem Texttreff

Ganz frisch im März erschienen ist das neue Buch von Texttreff-Mitglied Lisa Graf-Riemann. "Donaugrab" ist nach "Eine schöne Leich" der zweite Oberbayern-Krimi aus der Feder der Autorin und Lektorin.

Bild-Alternativtext fehlt

"Ein vermisster Jugendlicher, ein Brandanschlag und ein Todessturz halten Hauptkommissar Stefan Meißner und die Ingolstädter Kripo in Atem. Dann gibt es im Auffangbecken des Donaukraftwerks einen grausigen Fund, und eine Brandstiftung ist vielleicht nur das Vorgeplänkel zu einem Amoklauf. Kommissar Meißner und seine junge Kollegin Marlu Rosner stehen bei der Aufklärung des Falls im Licht der Öffentlichkeit. Verworrene Beziehungen und eine dringende Angelegenheit aus seinem komplizierten Privatleben erfordern zudem Meißners ganze Aufmerksamkeit."

Ein Exemplar des Krimis verlosen wir wieder im TT-Blog, Ihr könnt bis Montag, den 4. April 2011 hier kommentieren. Vielen Dank an die Autorin und den Emons Verlag für das Zurverfügungstellen des Buches. Und viel Erfolg mit dem neuen Krimi!

Lisa Graf-Riemann
Donaugrab
Oberbayern Krimi
Köln: Emons Verlag März 2011
ISBN 978-3-89705-820-0
223 Seiten
€ 9,90

Andrea Groh am 30. März 2011, 08:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Mo Mär 28, 2011

Lyrik auf ein Jahr – Ausschreibung online://Stipendium Unternehmen Lyrik

Bereits zum fünften Mal schreibt Texttreff-Fachfrau Michaela Didyk das Stipendium ihres Unternehmen Lyrik aus.

Bild-Alternativtext fehlt
© Constanze Wild

"Lyrik mit literarischem Anspruch schreiben, das poetische Handwerk optimieren und den eigenen zeitgemäßen Stil finden, sich schließlich auf dieser Qualitätsbasis den Zugang zum Literaturbetrieb erschließen – in neun aufeinander abgestimmten Online-Kursen und individueller Förderung können sich Lyriker/innen – ortsunabhängig – entsprechendes Know-how aneignen und Strategien für ihre Selbstvermarktung entwickeln.

Das Lyrik-Stipendium richtet sich an versierte deutschsprachige Autor/innen, die durch ihr kontinuierliches Schreiben bereits auf einen Textfundus zurückgreifen können und vor allem in zeitgemäßer Form dichten."

Bild-Alternativtext fehlt

Die Bewerbung für das online://Stipendium ist bis zum 20. April 2011 (Poststempel) möglich. Die Details der Ausschreibung sind unter www.unternehmen-lyrik.de/projekte/onlinestipendium zu erfahren.

Andrea Groh am 28. März 2011, 17:03 | 0 Trackbacks | Projekte

"Arme Superkinder" von Felicitas Römer geht an ...

Wir hatten das Buch "Arme Superkinder. Wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden" von Felicitas Römer vor einigen Tagen im TT-Blog vorgestellt.

Bild-Alternativtext fehlt

Felicitas untersucht in ihrem Buch das Wirtschaftsgut Kind. Die zukünftige Arbeitskraft muss auf ihre Aufgaben vorbereitet werden. Dazu gibt es einen Förderkurs nach dem anderen. Wie dieser wirtschaftliche Druck entsteht und wie man ihm entkommt, erklärt das Buch.

Ein Exemplar ihres Buches hat die Autorin uns zur Verfügung gestellt. Über das Buch freuen darf sich: Dunja Voos. Herzlichen Glückwunsch!

(Die Gewinnerin wurde mit der Hilfe von www.random.org ermittelt.)

Katrin Zinoun am 28. März 2011, 13:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Do Mär 24, 2011

Plädoyer für eine gelassenere Erziehung

Texttreff-Mitglied Felicitas Römer analysiert in ihrem neuen Buch "Arme Superkinder. Wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden" das Kind als Wirtschaftsgut und nennt Möglichkeiten, wie man dieser Entwicklung entgegentritt.

Bild-Alternativtext fehlt

Kinder werden rar. Und deswegen immer kostbarer. Schonungslos zeigt Felicitas Römer, welch ungeheurer Druck auf Kinder und Eltern ausgeübt wird und wie die allseitigen Interessen am Kind den Alltag von Familien heute prägen. Dieses Buch macht Eltern Mut, sich und ihre Kinder nicht länger vereinnahmen zu lassen.

Bild-Alternativtext fehlt

Das öffentliche Interesse am Kind ist immens gestiegen, doch dahinter steckt oft keine neu entdeckte Familienfreundlichkeit, sondern geballtes wirtschaftliches Kalkül. Denn dem Standort Deutschland drohen die qualifizierten Arbeitskräfte auszugehen. Felicitas Römer deckt auf, welche Konsequenzen die Lobbyarbeit der Unternehmen und Wirtschaftsverbände hat und wie die Bildungspolitik alles daran setzt, unsere Kinder immer schneller und unter enormen Leistungsdruck durch Kindergarten und Schule zu schleusen. Und wenn die Superkinder schließlich am Förderwahn zu zerbrechen drohen, profitieren Therapeuten und Pharmaindustrie.

Nach der Analyse liefert die Autorin Ideen für eine gelassenere Erziehung, die dem Kind Raum gibt, sich zu entwickeln.

Unter allen Kommentaren zu diesem Blogartikel verlosen wir 1 x das Buch "Arme Superkinder. Wie unsere Kinder der Wirtschaft geopfert werden". Die Auslosung ist am Montag, den 28. März 2011. Viel Glück!

Katrin Zinoun am 24. März 2011, 10:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Fr Mär 18, 2011

Im Schatten des Sonnenkönigs

Texttreff-Mitglied Angelika Calmez ist freie Journalistin. Einer ihrer Schwerpunkte ist das Bauen und Sanieren mit erneuerbaren Energien. Dieses Thema hat sie nun in einem Krimi für Kinder verarbeitet. Das Buch verbindet ein aktuelles Thema mit der Möglichkeit, Französisch zu lernen.

Zum Inhalt:

Endlich Sommerferien! Hanno freut sich auf ausgedehnte Radtouren im Elsass – doch daraus wird erstmal nichts: Erst lässt er sich zu einer waghalsigen Wette mit der durchgeknallten Natalie hinreißen. Und dann ziehen eine zerstörte Solaranlage und eine mysteriöse Inschrift an Natalies Haus die beiden jungen Detektive in Bann: Wer möchte Natalies Familie schaden? Ein spannendes Abenteuer rund um das Wettrennen der Solarenergie gegen die fossilen Energien und die Kernkraft beginnt.

Bild-Alternativtext fehlt

Der Krimi für 10- bis 12-Jährige erschien im März 2011 mit deutschem Text, französischen Dialogen und Vokabelhilfen in der Langenscheidt-Reihe "Krimis für Kids".
Ab 2 Jahren Französisch

Angelika Calmez: "A l'ombre du Roi Soleil – Im Schatten des Sonnenkönigs"
Mit Illustrationen von Rüdiger Trebels
Langenscheidt Verlag, 120 Seiten
www.krimis-fuer-kids.de
ISBN 978-3-468-20659-7

Katrin Zinoun am 18. März 2011, 09:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Fr Mär 11, 2011

Da steppt der Elch – Schwedisch mit Beat

Zumindest textmäßig ist es eine hundertprozentige Textinen-Produktion: die neue Scheibe aus der Reihe der Musiksprachkurse von “The Grooves”. Ricarda Essrich hat die Texte ins schöne Schwedisch übersetzt und die Lektionen mitgestaltet. Eva Brandecker ist die Autorin und Produzentin des etwas anderen Vokabeltrainers, der auch als “Popstar unter den Sprachkursen” firmiert.

Bild-Alternativtext fehlt

Ob bei der nächsten Sightseeing-Tour durch Stockholms schwimmende Altstadt Gamla stan oder dem Campingurlaub in Småland – mit den Groovy Basics Schwedisch im Gepäck ist der Urlauber bestens auf Konversation mit den skandinavischen Gastgebern vorbereitet. Und die Nordic Jazz-Elemente und sphärischen Rhythmen lassen schon vor dem Urlaub echtes Schweden-Feeling aufkommen. Mycket nöje! – Viel Spaß!

Vorgestellt wird die Neuerscheinung auf der Buchmesse Leipzig. Am Gemeinschaftsstand der Hörbuchverlage in Halle 3, Stand D300/400 kann man in diese oder in eine der anderen CDs hineinhören, im Booklet blättern – und natürlich mitgrooven. :)

Die Audio-CD „Groovy Basics – Schwedisch lernen mit The Grooves“ ist ab dem 11. März 2011 im Buch- und Fachhandel inkl. Booklet für 16,90 Euro (SFr 28,00) erhältlich oder als Download für 14,99 € auf www.thegrooves.de
Niveau A1 ISBN 978-3-86976-118-3

Katrin Zinoun am 11. März 2011, 16:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Mi Mär 09, 2011

"Leipzig liest" ... mit Petra Busch

Leipzig liest ... mit Krimiautorin und Texttreff-Mitglied Petra Busch.

Petra Busch, für ihr Debüt "Schweig still, mein Kind" für den Friedrich-Glauser-Preis 2011 sowie das Bloody Cover 2011 nominiert, liest an drei Terminen – aus ihrem Roman und der neuen Anthologie "Mördchen fürs Örtchen. Kurzkrimis für Geschäftige":

Freitag, 18. März 2011
Solo-Lesung aus dem Roman "Schweig still, mein Kind" und der Anthologie "Mördchen fürs Örtchen"
Ort: Kulturcafé Knicklicht, Dresdner Str. 79, 04317 Leipzig, 0341/6993991
Beginn: 20.00 Uhr

Bild-Alternativtext fehlt

Samstag, 19. März 2011 (Kriminacht "Leseflut")
Petra Busch stellt die Anthologie "Mördchen fürs Örtchen" vor und liest daraus – zusammen mit den Mitautoren Amelie Kirsch (alias Texttreff-Mitglied Momo Evers) und Peter Godazgar.
Ort: Stadtbad, Eutritzscher Straße 21, 04105 Leipzig, 0341/9692919
Beginn: 19.30 Uhr
(außerdem lesen dort an dem Abend: Michaela Hammesfahr, Jochen Rausch, Petra Hammesfahr, Ralf Kramp, Ken Bruen)

Bild-Alternativtext fehlt

Sonntag, 20. März 2011
Solo-Lesung aus der Anthologie "Mördchen fürs Örtchen" auf der Leipziger Buchmesse
Ort: Messe Leipzig, Forum Halle 4, Stand E 101
Beginn: 11.00 Uhr

Andrea Groh am 09. März 2011, 17:03 | 0 Trackbacks | Veranstaltungen

Di Mär 08, 2011

"Leipzig liest" ... mit Lisa Graf-Riemann

Leipzig liest – und Texttreff-Mitglied Lisa Graf-Riemann liest aus ihren Krimis „Eine schöne Leich“ (2010) und „Donaugrab“ (März 2011).

KAOSkriminell
Mord und Totschlag in der alten Villa am Eisteich. An diesem Abend können Sie zu Mitwissern werden.

Mitwirkende: Lisa Graf-Riemann, Ella Theiss, Ursula Reinert, Regina Schleheck, Petra Tessendorf, Eva Almstädt, Mara Laue
Moderation: Ria Klug

... am 19. März 2011, 20:00 Uhr
Villa des KAOS-Kulturvereins,
Wasserstraße 18, 04177 Leipzig (Lindenau)
Straßenbahn: 3, 7, 8, 13, 15
Einlass ab 19.30 Uhr

Bild-Alternativtext fehlt

Ladies Crime Night
Zwölf mörderische Schwestern lesen im 6-Minuten-Takt – ein rasanter Ritt durch das Genre.

Mitwirkende: Lisa Graf-Riemann, Ella Theiss, Regine Kölpin, Heidi Ramlow, Ursula Reinert, Regina Schleheck, Amaryllis Sommerer, Sybille Baecker, Martina Arnold, Swenja Karsten
Moderation: Ria Klug, Christine Sylvester

... am 20. März 2011, 18.00 Uhr
RevueTheater Am Palmengarten,
Jahnallee 52, 04177 Leipzig (Lindenau)
Straßenbahn: 3, 7, 8, 13, 15
Eintritt: 5 Euro

Andrea Groh am 08. März 2011, 20:03 | 0 Trackbacks | Veranstaltungen

Fr Mär 04, 2011

Historischer Roman von Rebecca Abe: Im Labyrinth der Fugger

In diesem Monat erscheint ein Lese-Muss für Fans von historischen Romanen - natürlich aus der Feder einer Texttreff-Netzwerkerin: "Im Labyrinth der Fugger" von Rebecca Abe spielt (größtenteils) im Augsburg des 16. Jahrhunderts. Die jugendliche Anna Fugger erlebt, wie nach dem Tod ihres Großvaters Anton Fugger das Familienimperium zu zerbrechen droht. Plötzlich geschehen seltsame Dinge im Haus, der Jesuit Petrus Canisius erlangt immer mehr Macht über ihre ursprünglich protestantische Mutter. Die behütete Kindheit von Anna und ihren Geschwistern findet ein abruptes Ende, als alle in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Kloster geschafft werden. Es kommt zu immer neuen Todesfällen und Anna versucht, sich Klarheit über die Ereignisse zu verschaffen ...

Bild-Alternativtext fehlt

Rebecca Abe wurde 1967 in Starnberg geboren. Nach einer Ausbildung zur Grafik-Designerin arbeitet sie heute als Schriftstellerin und Buch-Illustratorin. „Im Labyrinth der Fugger“ ist ihr zweiter Roman. Wer sie in natura erleben möchte, hat bei ihrer Lesereise ab dem 17. März zahlreiche Gelegenheiten dazu. Termine

Bild-Alternativtext fehlt

Rebecca Abe: Im Labyrinth der Fugger,
Gmeiner Verlag, 466 Seiten
ISBN 78-3-8392-1144-1, 12,90 €

Daniela Dreuth am 04. März 2011, 11:03 | 0 Trackbacks | Bücher

Di Mär 01, 2011

Herzlichen Glückwunsch, liebe Katja!

Katja Suding war als Texterin und Kommunikationsberaterin sehr viele Jahre aktives Mitglied im Texttreff - bis sie in die Politik ging. Das wiederum tat sie so erfolgreich, dass sie die FDP kürzlich zurück in die Hamburger Bürgerschaft führte und dort jetzt den Fraktionsvorsitz inne hat.

Liebe Katja, ganz unabhängig von Parteizugehörigkeiten und politischen Meinungen möchten wir dir zu diesem Erfolg, zu dieser Leistung ganz herzlich gratulieren! Alles Gute und eine große Portion "dickes Fell"!

Susanne Ackstaller am 01. März 2011, 11:03 | 0 Trackbacks | Personalia