Montag, 16. November 2009

Wortstarke Susanne Buchner-Sabathy in Paris ausgezeichnet

Als wir Texttreff-Frauen erfuhren, dass jemand aus unseren eigenen Reihen den renommierten Raymond-Aron-Preis für sozial- und geisteswissenschaftliche Übersetzungen entgegengenommen hat, da entfuhr den Fremdsprachenexpertinnen ein glückliches und hörbares Raunen: So selten werden Übersetzungen öffentlich gewürdigt, viel zu oft wird übersehen, welche schöpferische Meisterleistung eine Übertragung in eine andere Sprache ist - wie gut tut da eine solche Anerkennung!

Bild-Alternativtext fehlt

Susanne Buchner-Sabathy nahm die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung in der deutschen Botschaft in Paris im Palais Beauharnais Ende Oktober entgegen. Der Raymond-Aron-Preis wird alle zwei Jahre von der DVA-Stiftung verliehen, die damit thematisch bedeutsame und formal gelungene Übersetzungsprojekte honorieren möchte.

Unsere Susanne wurde für die Übersetzung eines Beitrags zur europäischen Theatergeschichte mit dem Titel "Théâtre en capitale" von Christophe Charle geehrt - übrigens als erste Österreicherin, die diesen Preis bislang erhielt.

Wir alle gratulieren dir herzlich, liebe Susanne!

Eine Presseinformation mit weiteren Fakten zum Preis, zum gekürten Werk und zu Susanne Buchner-Sabathy findet sich hier.



Samstag, 12. September 2009

Texttreff-Mitglied Ines Balcik initiiert Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Wir Frauen des Texttreffs wissen genau, warum wir immer wieder sprachliche und stilistische Genauigkeit sowie orthografische und grammatische Korrektheit fordern - wenn es um Profitexte geht.

Wir wissen aber auch sehr genau, wann es auf Haarspaltereien mal gar nicht ankommt: Dann nämlich, wenn sprachliche Kreativität gefragt ist; dann zum Beispiel, wenn Kinder und Jugendliche sich schriftlich austoben und dabei sprachliche Perlen entstehen, die nichts mit korrekter Rechtschreibung und einem umfassenden Wortschatz zu tun haben müssen - darauf kommt es in diesen Fällen nämlich überhaupt nicht an.

Texttreff-Mitglied Ines Balcik sucht genau solche Perlen und hat deshalb auf ihrem Portal kandil.de den Schreibwettbewerb "Jetzt schreiben wir!" ins Leben gerufen. Kinder bis 13 Jahre und Jugendliche bis 20 Jahre sind dazu eingeladen, sich über alles zu äußern, was sie bewegt, und dafür jede beliebige Textform zu wählen: Kurzgeschichte, Songtext, Gedicht, Glosse, Reportage ... Ganz explizit spricht Ines mit dem Wettbewerb auch - aber nicht nur - Kinder und Jugendliche an, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Jetzt schreiben wir!

Zwei weitere Mitglieder des Texttreffs unterstützen die Initiative als Jurorinnen, indem sie die schönsten, ausgefallensten, eindringlichsten oder lustigsten Texte auswählen: Heike Schmidt-Abidi ist dabei - und auch ich selbst, was uns beide sehr freut, weil wir kreative Texte lieben. Zur Jury gehören außerdem die Autorin Nilgün Tasman und der Schüler Yunus Balcik. Schirmherr des Wettbewerbs ist der deutsch-amerikanische Schriftsteller P. J. Blumenthal.

Informationen zur Teilnahme und die dazugehörige Pressemitteilung stehen hier zum Download bereit:
Ausschreibung_Schreibwettbewerb.pdf
PM_Schreibwettbewerb.pdf

Foto: Stephanie Hofschläger, pixelio.de



Mittwoch, 28. Januar 2009

Auszeichnung für Textine Annette Bopp: Sonderpreis der ARGUS-Stiftung

Texttreff-Mitglied Annette Bopp erhält 2009 den ARGUS-Journalistenpreis.

In diesem Jahr zeichnet die ARGUS-Stiftung hervorragende Arbeiten zum Thema "Richtiger Umgang mit Arzneimitteln gegen Infektionskrankheiten" aus. Der mit 1.500 Euro dotierte Sonderpreis geht an unsere Annette für ihr Kapitel "Bakterielle Infektionen" im "Handbuch Medikamente" (herausgegeben von der Stiftung Warentest).

Die Jury honoriert mit ihrer Entscheidung Annette Bopps »hervorragende journalistische Leistung in sachgerechter, kritischer und anschaulicher Berichterstattung über die Verwendung von Arzneimitteln gegen Infektionskrankheiten.«

Die Preisverleihung findet am 6. April 2009 in Königwinter statt. Im Texttreff wird aber schon jetzt virtuell auf unsere Erfolgs-Textine angestoßen - unser kollektiver Glückwunsch geht an dich, Annette!

Bild-Alternativtext fehlt



Dienstag, 04. November 2008

Ausgezeichnete Textine: Niedersächsischer FrauenMedienPreis 2008 an Stefanie Pütz

Stefanie Puetz Ein herzlicher kollektiver Glückwunsch geht an eine wortstarke Frau aus den eigenen Reihen: Texttreff-Mitglied Stefanie Pütz nahm am 29. Oktober den Juliane-Bartel-Preis 2008 in der Kategorie Hörfunk für ihren Beitrag Alte Schachtel, böse Hexe, liebe Omi. Vom Imageproblem der Frauen in den besten Jahren entgegen.

Auf der Website des Senders NDR Info - für den Stefanie Pütz den Beitrag produziert hat - ist zu lesen, der Jury habe vor allem die "selbstironische Distanz" gefallen, mit der sich eine "junge Autorin dem Thema Altern" nähere.

Ja, so sind sie halt, die Textinen: vielseitig. Genau wie ihre Arbeiten.

Wir freuen uns mit dir, Stefanie!



« « «