Wissen / Aktuelles

Was bedeutet die Möglichkeit, Content mit Hilfe künstlicher Intelligenz zu erstellen, für Texter:innen und Copywriter?

»Wenn Künstliche Intelligenz (KI) Anwendungen zur Unterstützung des Text- und Copywriting-Prozesses eingesetzt werden. kann das Text- und Copywriting-Aufgaben automatisieren, wie z.B. das Erstellen von Texten anhand von Stichworten, das Redigieren und Optimieren bestehender Texte und das Erkennen von kontextuellen Begriffen und Phrasen. KI oder AI alias Artificial Intelligence kann auch dabei helfen, den Texten den richtigen Ton und die richtige Sprache zu verleihen. Letztendlich kann Open AI Textern und Copywritern helfen, ihre Arbeit schneller und effizienter zu erledigen.« Spooky - oder sehr generisch?

Fest steht, dass es eine wunderbare Sache sein kann, wenn jemand anderes die benötigten Daten zusammenträgt. Man darf sich nur nicht blind darauf verlassen.

Diesen Artikel verfasste größtenteils ChatGPT von Open Ai.

Was sind die Benefits und was die Risiken von ChatGPT für Content-Berufe?

ChatGPT ist ein Chatbot-System, das auf der Grundlage des GPT-3-Modells von OpenAI entwickelt wurde und auf natürliche Spracheingabe und -ausgabe ausgerichtet ist. Es kann dazu verwendet werden, um in Echtzeit automatisierte Antworten auf Benutzeranfragen zu generieren.

Für Content-Berufe könnte ChatGPT einige mögliche Vorteile bieten, wie zum Beispiel:

  • Zeitersparnis: ChatGPT kann automatisierte Antworten auf häufig gestellte Fragen liefern, was dem Nutzer Zeit sparen kann, die er anderweitig verwenden könnte.
  • Kundenbetreuung: ChatGPT kann dazu beitragen, dass sich Kunden schneller und effektiver betreut fühlen, indem es schnell auf ihre Anfragen reagiert und ihnen hilfreiche Informationen liefert.

Es gibt jedoch auch einige Risiken, die bei der Verwendung von ChatGPT berücksichtigt werden müssen:

  • Qualität der Antworten: ChatGPT ist nur so gut wie das Modell, auf dem es basiert, und kann manchmal ungenaue oder sogar falsche Antworten liefern. Es ist wichtig, dass Nutzer dies berücksichtigen und sicherstellen, dass sie immer zuverlässige und genaue Informationen bereitstellen.
  • Datenschutz: ChatGPT sammelt und speichert möglicherweise Daten über Benutzer, wodurch Datenschutzbedenken entstehen können. Es ist wichtig, dass Nutzer sich über die Datenschutzpraktiken von ChatGPT informieren und sicherstellen, dass sie den geltenden Gesetzen und Bestimmungen entsprechen.
  • Abhängigkeit: Wenn Nutzer zu sehr auf ChatGPT angewiesen sind, um ihre Arbeit zu erledigen, könnte dies zu einer Abhängigkeit führen, die möglicherweise negative Auswirkungen auf ihre Fähigkeit hat, andere Aufgaben zu erledigen oder ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Es ist wichtig, dass Nutzer ChatGPT als Werkzeug nutzen und nicht als Ersatz für ihre eigene Arbeit.

Fazit


Bis hierhin hat die Maschine allein getextet und es ist wahrhaft beeindruckend. Aber auch recht generisch - da besteht keine Gefahr einer außergewöhnlichen Meinung, eines neuen originellen Einfalls oder eines Textes, über den man laut lachen muss (wenn das beabsichtigt war).

Ich finde es absolut großartig, was diese AI kann und gehe davon aus, dass es uns professionellen Textschaffenden viel grundlegendes Zeugs abnehmen kann. So lange wir nur nie vergessen:

  • Die Qualität ist nicht garantiert,
  • Die Aktualität ist nicht garantiert,
  • Die Originalität fehlt garantiert.

Über die Autorin


Carola Heine

Die Autorin und Fachjournalistin Carola Heine hat keine Angst vor Maschinen, denn wie alle Profitexterinnen tritt sie bereits täglich gegen Google an. 

6 Kommentare

Avatar

Sigi

21.12.2022 um 07:18 Uhr

Seit ein paar Tagen ist alles voll mit Chat GPT. Bisher habe ich nur ein paar Artikel zu dem Thema gelesen und möchte einen weiteren Punkt ergänzen: Open AI hat auch die Gabe, Geschichten und Quellen frei zu erfinden. Hier ein interessanter Artikel: https://www.spektrum.de/news/maschinelles-lernen-chatgpt-wird-immer-plappern/2090727
Vielleicht finde ich zwischen den Jahren Zeit, mal zu testen.

Antworten
Avatar

Ricarda

21.12.2022 um 08:43 Uhr

Danke für den Hinweis; ein Kollege hatte mich neulich schon darauf gestoßen, aber ich hatte keine Zeit, es auszuprobieren. Jetzt habe ich mal einen Text zur Frage erstellen lassen, was das Übersetzen von Kochbüchern besonders macht. Zugegeben, der Text ist ziemlich oberflächlich gehalten, aber als Grundlage für Content durchaus tauglich. Ich werde mal weiter damit herumspielen.
Hast du die Frage auf Englisch gestellt und dann den Text übersetzt, Carola?

Antworten
Avatar

Carola Heine

21.12.2022 um 14:49 Uhr

Hi Ricarda

Nein, ich habe mit dem Tool auf Deutsch gespielt.
Herzliche Grüße
Carola

Antworten
Avatar

Claudia Dechamps

29.12.2022 um 21:40 Uhr

Hallo Carola, wo findet man denn das Tool auf Deutsch? Danke für einen Link. LG Claudia

Antworten
Avatar

Carola Heine

17.01.2023 um 01:09 Uhr
Man kann einfach deutschen Text eingeben.
Antworten
Avatar

Ramona

16.01.2023 um 12:44 Uhr

Mit Sicherheit werden wir nicht umhin kommen, uns bei der Arbeit helfen zu lassen. Aber will ich ein Magazin oder Buch lesen, das nicht von Menschen gemacht wurde? Ich bin noch nicht soweit, auch nur ansatzweise der KI zu vertrauen. Interessant dazu:
https://www. youtube.com/watch?v=YkhdP9ZYi3s

Antworten

Kommentieren