Freitag, 15. Juli 2016

Buchverlosung »Steckerlfisch«

Hurra, hurra, ein neuer Graf-Riemann/Neuburger-Kriminalroman ist da. Er heißt »Steckerlfisch« und spielt am Chiemsee. Wäre es ein Roman, dann würde ich sagen, es geht um das Thema Altwerden und auch im betreuten Wohnen einer noblen Seniorenresidenz täglich wieder um den Kampf um Respekt und die eigene Würde.

Es ist aber ein Kriminalroman, also geht es auch um Opfer und Täter und die Aufklärung einer Mordserie. Es ermitteln der Ingolstädter Kriminalkommissar Stefan Meißner und seine Kollegin Marlu Rosner sowie Stefans Onkel Helmut Meißner und Helene von Hertan, zwei renitente Bewohner der Residenz.

Wenn ihr eines von zwei signierten Büchern gewinnen möchtet, hinterlasst bitte bis Samstag, 23.7., hier einen Kommentar. Die Gewinnerinnen werden am 23. ausgelost.

Bild-Alternativtext fehlt

Aus der Pressemeldung des Emons-Verlags:

Schwerreiche Senioren und ein Todesengel

Hauptkommissar Stefan Meißner hat mit Freundin Marlu gerade ein historisches Haus in der Stadtmauer von Ingolstadt bezogen und alle Hände voll zu tun. Doch familiäre Verpflichtungen wingen ihn, seinen ungeliebten Onkel in dessen nobler Senioren-Residenz am Chiemsee zu besuchen. Der alte Herr fühlt sich von Heimleitung und Personal bedroht und berichtet von seltsamen Todesfällen unter den Bewohnern. Meißner ahnt nicht, dass sich sein Sonntagsausflug zu einem mörderischen Fall auswachsen wird.

Die Dosis macht das Gift am Chiemsee

Helmut Meißner hatte sich seinen Lebensabend in der luxuriösen Seniorenresidenz mit bestem Blick auf den Chiemsee so herrlich vorgestellt – jedoch segnen für seinen Geschmack zu viele Bridge-Partner allzu schnell das Zeitliche, also muss der Neffe von der Kripo ran.

Wenn Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger, das Krimipaar schlechthin, in die Tasten hauen, potenziert sich die kriminelle Energie am Schreibtisch rasend schnell! Mit »Steckerlfisch« meldet
sich das Autorenduo nun endlich zurück: Und es gibt ein Wiedersehen mit dem beliebten Kripokommissar Meißner aus Ingolstadt. Neben den charmanten Gedankengängen seines Onkels, der von Zeit zu Zeit in Melancholie schwelgt, gibt es viele Perspektivwechsel, die den Krimi sehr lebendig machen. Es geht außerdem rasant zu: Die Schauplätze reichen vom idyllischen Chiemgau, über Ingolstadt und München bis nach Rumänien. Nicht nur der Humor, der die Autoren unverwechselbar macht, sondern auch die ernsten Töne sind gut getroffen: So regt der Krimi zum Nachdenken über das Thema Älterwerden und Altenbetreuung an. Es ist ein sehr unterhaltsamer Roman mit leisen Untertönen und einem feinen Gespür für Sprache entstanden, den man nicht verpassen sollte.

Mit einer Empfehlung von Friedrich Ani auf dem Rückumschlag!
Also, mitmachen! Ich freue mich auf eure Kommentare.

Bild-Alternativtext fehlt
www.graf-riemann.de
Foto: Eva Brandecker www.thegrooves.de

# | Lisa Graf-Riemann am 15.07.16 | 12 Comment/s (85) | Druck
     »Bücher


Montag, 15. Februar 2016

Buchverlosung "Willkommen in der Bürohölle"

Chefs nerven. Kollegen leider auch. Und weil die Rente noch so endlos weit weg ist, hilft nur schwärzester Galgenhumor, um die bevorstehenden Dekaden in der Bürohölle zu überstehen. Oder dieses Buch, in dem ein Autorenteam seine lustigsten Kurzgeschichten zu genau diesem Thema gesammelt hat! Von den absurdesten Erlebnissen in deutschen Großraumbüros über die durchgeknalltesten Vorstellungsgespräche bis hin zu den härtesten Revierstreitigkeiten lässt das Buch kein Thema aus und zeigt schonungslos offen und mit einem dicken Augenzwinkern, mit welch harten Bandagen wir wirklich kämpfen, wenn es darum geht, im Büro den eigenen Vorteil zu sichern – und sei es nur bei der Platzierung des Joghurts im Firmenkühlschrank.

Im TT-Blog werden 3 signierte Exemplare dieser Anthologie verlost. Einfach bis zum 29. Februar kommentieren, warum so viele Büros laut Aussagen der dort Arbeitenden "das reinste Irrenhaus" sind ...

Bild-Alternativtext fehlt

"WILLKOMMEN IN DER BÜROHÖLLE" ist ein weiterer Nachfolger der bisher erschienenen Anthologien "Schlachtfeld Elternabend", "Vorsicht Schwiegermutter", "Herr Doktor, mein Hund hat Migräne" sowie "Oh Schreck, du fröhliche" und wird gemeinsam von Anja Koeseling und Heike Abidi herausgegeben. Außer den beiden Herausgeberinnen waren eine Reihe toller Autorinnen und Autoren beteiligt, darunter gleich mehrere Texttreff-Mitglieder. Hier noch einmal alle in alphabetischer Reihenfolge:

Heike Abidi, Kerstin Bätz, Volker Bätz, Susanne Böckle, Nicolas Brandenburg, Ursi Breidenbach, Julia Dombrowski, Akram El-Bahay, Paul Faber, Christa Goede, Moritz Hampel, Andreas Kammel, Verena Napiontek, Petra Plaum, Heike Eva Schmidt, Heike Schulz, Andrea Schütze, Mina Teichert, Tino Schrödl, Friedrich Wolf, Manuela Wolfermann

# | Heike Abidi am 15.02.16 | Druck
     »Bücher


Donnerstag, 10. Dezember 2015

blogwichteln: reisen in zeiten der angst

Ich habe von Alice Grünfelder einen sehr schönen und nachdenklichen Text zum Reisen nach Paris bekommen.

Zu finden ist er auf meinem Reiseblog rumreiserei:
http://www.rumreiserei.de/2015/12/was-waere-wenn-gastbeitrag/

Ganz herzlichen Dank dafür, Alice!

Bild-Alternativtext fehlt

# | Annette Lindstädt am 10.12.15 | Druck
     »Blogwichteln


Montag, 07. Dezember 2015

Auf dem Land in Hamburg - Blogwichteln 2015

Tada! Gesa Füßle beweist mit ihrem Blogbeitrag, dass man auch in Hamburg auf dem Land leben kann. Wer’s nicht glaubt, lesen!

http://simone-harland.de/viel-land-viel-schaf-viel-deich/

# | Simone Harland am 07.12.15 | Druck
     »Blogwichteln


Dienstag, 24. November 2015

Blogwichteln 2015: Medienkompetenz für Schüler

Bild-Alternativtext fehlt
​​
​Referate per copy and paste aus Google und Wikipedia zusammenbasteln? Es geht auch besser.
Zum Thema "Schulalltag und Recherchekompetenz" schreibt heute die Textine und Rechercheurin Heike Baller einen Blogwichtel-Gastbeitrag in der Rubrik "Schule" auf mama-im-job.de:
Schulalltag und Recherchekompetenz
Vielen Dank, für deinen Gastbeitrag, liebe Heike!

# | Petra A. Bauer am 24.11.15 | Druck
     »Blogwichteln


Montag, 02. November 2015

Blogwichteln: Elke H. Speidel und "Das Wort, das vor dem Anfang war"

Elke H. Speidel hat im Blog der Übersetzerin Kerstin Fricke ein wortspielerisches Märchen erzählt: Das Wort, das vor dem Anfang war
Oder: Wie sich aus Buchstaben die Welt ersinnen lässt

https://pbcat.wordpress.com/

Bild-Alternativtext fehlt

# | Kerstin Fricke am 02.11.15 | Druck
     »Blogwichteln


Donnerstag, 23. April 2015

Blogger schenken Lesefreude 2015

Auch 2015 sind wieder viele Mitglieder des Texttreffs bei der Aktion Blogger schenken Lesefreude dabei. Jedes Jahr können alle interessierten Leser/-innen auf verschiedenen Blogs diverse Bücher gewinnen. Dieses Jahr wurde sogar ein neuer Rekord erreicht – es gibt weit mehr als 1000 Bücher zu gewinnen. Möchten auch Sie den Versuch wagen, Ihren Bücherschrank zu bereichern? Dann schauen Sie doch mal bei einem der unten stehenden Links vorbei. Die meisten Verlosungen starten am 23. April zum Welttag des Buches und enden zum Monatsende. Viel Glück!

Bild-Alternativtext fehlt

Ines Balcik: http://www.kandil.de/gedankensplitter/more.php?id=-buchverlosung1_0_2_0_M

Heike Baller: http://www.koelner-leselust.de/blogger-schenken-lesefreude-am-23-4-2015/

Christiane Bergfeld: https://anglogermantranslations.wordpress.com/2015/04/23/verlosung-zum-welttag-des-buches-2015/

Silke Bicker: http://www.silkebicker.de/2015/04/verlosung-1-x-gut-planen-durchfuehren-der-messestand/

Henrike Doerr: http://www.outdoortraum.blogspot.de

Daniela Dreuth: https://kinderohren.wordpress.com/2015/04/23/verlosung/

Kerstin Fricke: https://pbcat.wordpress.com/

Andrea Görsch: http://www.wortladen.com/der-circle-zu-gewinnen/

Simone Harland: http://geboren-in-den-sechzigern.de/flieg-mit-zum-apfelstern-verlosung-zum-welttag-des-buches/

Katja Rosenbohm: http://blog.die-orthograefin.de/23-april-welttag-des-buches/

Sabine Olschner: http://www.ferngeweht.de/welttag-des-buches-verlosung/

Katarina Pollner: https://bodenlosz.wordpress.com/2015/04/22/verlosung-zum-welttag-des-buches-am-23-april/

Sandra Schindler: http://blog.textmission.de/2015/04/22/von-missverstaendnissen-zwischen-vier-und-zweibeinern-und-ganzen-vielen-buchverlosungen/

Sabine Schlimm: http://blog.punktkommatext.de/verlosung-zum-welttag-des-buches/

Kathrin Schubert: https://diewortjongleurin.wordpress.com

Carolin Veiland: http://rogue-books.de/lesefreude-2015-verlosung/

Clia Vogel: http://cafeclia.com/2015/04/22/verlosung-zum-welttag-des-buches-blogger-schenken-lesefreude/

Corinna Wieja: http://www.textpuzzlerin.de sowie http://www.indie-translations.de

# | Sandra Schindler am 23.04.15 | Druck
     »Projekte


Mittwoch, 11. Februar 2015

Maori-Musik und mehr

Annette Lindstädt, die schon viel Zeit in Neuseeland verbracht hat, hat sich in die Musik der Ureinwohner verliebt. Darüber und über vieles andere schreibt sie in ihrem Texttreff-Blogwichtel-Beitrag "Māori-Musik: Mitten ins Herz …" Herzlichen Dank dafür!

# | Sandra Schindler am 11.02.15 | Druck
     »Blogwichteln


Dienstag, 13. Januar 2015

Warum Vorsätze nicht funktionieren

"Sie möchten im neuen Geschäftsjahr alles besser machen? Aber warum denn nur?" fragt Fragologin Tanja Finke-Schürmann im Wichtelbeitrag für den Blog auf Sabine Olschners Website:
http://www.sabine-olschner.de/alles-besser-machen/
Viel Spaß beim Lesen!

Bild-Alternativtext fehlt

# | Sabine Olschner am 13.01.15 | Druck
     »Blogwichteln


Mittwoch, 07. Januar 2015

Reisen oder direkt wegziehen?

Beim Blogwichteln des Netzwerks Texttreff hat Gesa Füßle meinen Reiseblog Ferngeweht mit einem interessanten Beitrag mit Gedanken über das Reisen und das Umziehen beschenkt: http://www.ferngeweht.de/reisen-oder-direkt-wegziehen/
Danke schön!

Bild-Alternativtext fehlt

# | Sabine Olschner am 07.01.15 | Druck
     »Blogwichteln


  » » »